Von Fachleuten, mit Fachleuten, für Fachleute

Der DTB ist ein innovatives Wissensnetzwerk bestehend aus Firmen der gesamten textilen Kette, Bildungseinrichtungen, Instituten und branchenrelevanten Gremien.

Im Rahmen unserer Veranstaltungen bieten wir eine nationale und internationale Plattform für den offenen Dialog zwischen Fachleuten, um gemeinsam zukunftsorientierte Lösungswege für die textile Branche zu entwickeln. So liegen die Kompetenzen unseres Netzwerkes in den Themenbereichen Qualitätsmanagement, Nachhaltigkeit, Sourcing, Digitalisierung und Fortbildung.

Unsere Expertise

  • jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Qualitätsmanagement, Nachhaltigkeit und Ökologie
  • fundiertes Fachwissen
  • praxisorientierte Lösungen
  • professionelles Veranstaltungsmanagement
  • Sachlich, neutrale und informative Öffentlichkeitsarbeit

Die DTB Historie

2016

Die Satzung des Vereins wird neu gefasst und der Verein wird im Vereinsregister des Amtsgericht München eingetragen. Von nun an darf er den Zusatz e.V. – eingetragener Verein tragen.

2015

macht der DTB einen weiteren Schritt zur Internationalität und ist mit einem Gemeinschaftsstand auf der „Origin Africa“ in Äthiopien präsent.
Der DTB feiert sein 30 jähriges Jubiläum in Berlin mit über 150 Gästen.

2014

Am 16. Oktober tritt der DTB dem Bündnis für nachhaltige Textilien bei, um sich beratend in die Arbeitsgruppen einbringen zu können.
Ebenfalls im Oktober präsentiert der DTB in einer Pressekonferenz seine neue Broschüre „DTB-Leitfaden zur Einhaltung von Sozialstandards in der Textil- und Bekleidungsindustrie“.

2012

verabschiedet sich Frau Anna Nieß in den wohlverdienten Ruhestand. Frau Susanne Paß übernimmt nach einem einstimmigen Vorstandsbeschluss die alleinige Geschäftsführung des DTB.

2010

feiert der DTB sein 25-jähriges Bestehen und begeht dies am 17. und 18. November 2010 mit einer Festveranstaltung in München.

2005

feiert der DTB sein 20-jähriges Bestehen.
Während der vergangenen 20 Jahre nahmen in 500 Arbeitskreisen und Seminarveranstaltungen 12.000 Teilnehmer aus der Industrie unsere Dienstleistung in Anspruch.
Wir danken und gratulieren 30 Unternehmen für die 20-jährige DTB-Mitgliedstreue.

2004

wird das Projekt Qualitex, das 2001 begonnen und von der Bayerischen Forschungsstiftung gefördert wurde abgeschlossen.

2002

hat der Dialog Textil-Bekleidung mit dem 25. DTB-Symposium ein kleines Jubiläum. Die Teilnehmerzahl zeigt, dass der Bedarf am Dialog zwischen den textilen Partnern nach wie vor sehr groß ist und es ständig neue Themen für die Arbeitskreise gibt. Mittlerweile setzt sich durch die Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Staatsministerium für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz die Arbeit des DTB bis zum Endverbraucher fort.

2001

startet das dreijährige Verbund-Forschungsprojekt ‘Qualitex‘ zur Qualitätsverbesserung von Textilgeweben für die Bekleidung, das vom DTB beantragt und von der Bayrischen Forschungsstiftung (BFS) gefördert wird. Ein weiterer Erfolg ist die offizielle Empfehlung des Bundesverbands der Bekleidungsindustrie für den Einsatz der DTB-Produkt-Infos.

2000

feiert der DTB sein 15-jähriges Bestehen. In dieser Zeit wurde ein Europäisches Netzwerk aufgebaut, das neben der Industrie auch zahlreiche Forschungs- und Prüfinstitute mit einbindet.

1997

hat die Arbeit des DTB den Markt soweit erobert, dass die Arbeitskreisergebnisse auf EU-Ebene und teilweise auch weltweit im praktischen Tagesgeschäft ihren Einsatz finden.

1995

feiert der DTB sein 10-jähriges Bestehen. Im Verlauf seiner Arbeit ist es dem DTB gelungen, die emotionalen Barrieren, die sich zwischen den Industrien aufgebaut hatten, durch einen offenen, partnerschaftlichen und produktiven Dialog zu überwinden.

1991

kommt mit dem Umweltschutz ein neuer vielschichtiger Aufgabenkomplex auf den DTB zu und die partnerschaftliche Zusammenarbeit dehnt sich erfolgreich auch auf andere „nichttextile“ Industrien aus.

1990

beginnt die Mitwirkung im Arbeitsausschuss NMP 521 ‘Physikalisch-technologische Prüfverfahren für Textilien‘, um die Arbeitskreisergebnisse in die verschiedenen Normen einfließen zu lassen.

1989

steigt der DTB in die aktive Mitarbeit in der Europäischen Bekleidungskommission AEIH, die ab 1994 in der Euratex-Kommission fortgesetzt wird.

1988

ist der Dialog Textil-Bekleidung in der Branche nicht mehr wegzudenken und wird als ‘nicht eingetragener Verein‘ auf eigene Füße gestellt. Als Geschäftsführerin agiert Anna Nieß aus dem Hause Bogner mit viel Elan und Engagement.

1985

wird die Eschborner Idee unter dem Leitgedanken ‘Dialog Textil-Bekleidung‘ durch die Firma Willy Bogner wieder ins Leben gerufen. Firmen aus der Textil- und Bekleidungsindustrie finden sich in Arbeitskreisen zusammen, um die gemeinsamen Probleme an der Schnittstelle beider Branchen zu bearbeiten. Das grundsätzliche Ziel, praxisnahe Lösungsvorschläge zu erarbeiten, prägt von Anfang an die Arbeitsweise der einzelnen Gruppen.
Zu Beginn steht das Thema ‘Qualitätssicherung‘ im Mittelpunkt. Dies führt zwangsläufig zu dem Themenkomplex ‘Marktorientierte Informationssysteme‘ für die Textil- und Bekleidungsindustrie und den Handel. Die Textil- und Bekleidungsindustrie fungiert als Aktivgruppe für produktbezogene Problemlösungen (z.B. Produkt-Info, Öko-Info) und bildet mit dem Handel als Dialogpartner bei der Entwicklung und Umsetzung von Dienstleistungen (z.B. elektronischer Datenaustausch, Minimierung des Entsorgungsaufwandes) eine breite Plattform für effektives Arbeiten.

1982

wird der Gedanke zum ‚Dialog‘ erstmals aufgegriffen, als die beiden Textilfachzeitschriften CTI und Melliand unter dem Motto ‘Qualitätsforderung – Qualitätssicherung‘ bei Web- und Maschenstoffen Vertreter der Textil- und Bekleidungsindustrie nach Eschborn einladen, um die Zusammenarbeit zwischen beiden Branchen zu fördern.